SGV-Abteilung Erndtebrück
SGV-Abteilung Erndtebrück

Chronik

________________________________

1891

Gründung der SGV-Abteilung Erndtebrück

1908

Die Abteilung wird als ruhend erklärt

1911

Die Abteilung wird weitergeführt

1921

Wilhelm Nollkämper wird zum 1.Vorsitzenden gewählt

1922

Karl Ellerbrock,Vorsitzender der SGV-Abteilung Erndtebrück wird Bezirksvorsitzender

1934

Die Hindenburgstraße (heute Pulverwaldstraße) wird auf massives Betreiben der SGV-Abteilung Erndtebrück mit Kastanien bepflanzt

1935

Bezirkstreffen in Erndtebrück

Kaufmann Heinrich Reppel wird "Abteilungsführer"

1937

Karl Wied löst Heinrich Reppel als "Abteilungsführer" ab

1938

Karl Ellerbrock verlässt Wittgenstein.

Der Landwirtschaftslehrer Kurt Naescher wird neuer "Abteilungsführer"

1942

Der Hauptvorstand besucht Erndtebrück.

Wilhelm Nollkämper,inzwischen "Abteilungsführer",will bis Kriegsende im Amt bleiben.Sein Nachfolger wird Otto Lange.

Weitere Daten der Nachkriegszeit fehlen.

1957

Otto Lange legt sein Amt nieder.

Nachfolger wird der Bauamtmann Wilhelm Belz.

1958

Am 29. Juni wird die SGV-Hütte mit 300 Gästen eingeweiht. Der Verein hat jetzt 86 Mitglieder

1959

Die Abteilung führt eine Baumpflanzaktion durch. 2500 Laubhölzer werden am Hachenberg gepflanzt.

1960

Vorsitzender Wilhelm Belz verstirbt im 74.Lebensjahr

1961

Nachfolger wird am 04.März Wilhelm Dornseifer

1962

Es gelingt, die Grundstücke im Benfetal, in dem die schönen Bachmäander liegen, für den SGV zu erwerben. Diese sind noch heute Eigentum des Hauptvereins.

1963

Die Abteilung Wuppertal besucht Erndtebrück mit 180 Personen und führt Gruppenwanderungen durch.

1964

Feier des 70.jährigen Bestehens der Abteilung auf dem Schützenplatz.

Der Verein hat jetzt 100 Mitglieder.

1966

Tagung der Hüttenwarte des Gesamtvereins in der SGV-Hütte

mit 31 Teilnehmern.

1967

Bezirkswanderung in Erndtebrück

1969

Feier zum 75-jährigen Bestehen mit 450 Teilnehmern.109 neue Mitglieder kommen in den Verein.

1970

Der Verein hat jetzt 230 Mitglieder.Anläßlich eines geselligen Abends werden 730 DM für die Aktion Sorgenkind gesammelt.

1973

Wilhelm Dornseifer wird zum Vorsitzenden wiedergewählt.2.Vorsitzender wir Walter Stöcker.

1975

Unsere Hütte sah in diesem Jahr 32 Veranstaltungen mit 486 Personen.

1978

Wilhelm Dornseifer wurde nach 18-jähriger Vorstandstätigkeit wiedergewählt.

1980

Walter Stöcker wird zum 1.Vorsitzenden gewählt.Die Abteilung Erndtebrück betreut jetzt ein Wanderwegenetz von 272 km

1982

Der langjährige Vorsitzende Wilhelm Dornseifer verstirbt im Alter von 70 Jahren.

1989

Hans Helmut Wunderlich wird zum 1.Vorsitzenden gewählt.Walter Stöcker wird Ehrenvorsitzender.Die Abteilung hat jetzt 200 Mitglieder.

1991

Die Abteilung Erndtebrück wird "eingetragener Verein".

1994

13.-15.Mai Festtage zum 100-jährigen Bestehen des Vereins in der Schützenhalle.Ein buntes Festprogramm begeistert die zahlreichen Besucher.

Der Vorstand beschließt einstimmig den Erwerb des Hüttengeländes,sowie ein angrenzendes Stück.Der Erwerb und die notariellen Angelegenheiten werden im November abgeschlossen.

1996

Die Abteilung zählt rund 180 Mitglieder.Die Teilnehmerzahl der Veranstaltungen ist erfreulich.Der Vorplatz vor der Hütte wird neu gestaltet und das Gelände aufwendig eingezäunt.Ein Stromaggregat wird erworben.

Die SGV-Hütte erhält elektrisches Licht ! Das Gerätehaus soll abgerissen und erneuert werden.In Ihm soll unter anderem eine Toilette untergebracht werden.Wegen fehlender Genehmigung wird Baustopp angeordnet.

 

1997

Der Baustopp wird aufgehoben und das Gerätehaus fertiggestellt.

2000

Große 3-Tagesfahrt "Frühling im Harz" nach Wernigerode mit 33 Teilnehmern.Anschaffung eines Zeltes.

 

2001

Große Tagesfahrt mit 50 Teilnehmern an den Rhein

2004

Große Tagesfahrt nach Hann.-Münden mit 85 Teilnehmern.

2006

Die SGV-Abteilung Erndtebrück nimmt mit großem Festwagen an den 750-Jahr-Feierlichkeiten der Gemeinde teil.Zudem übernimmt sie die Federführung bei der Planung der 7-Hüttenwanderung im September,bei der über 2000 Teilnehmer gezählt werden.

2007

Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an der Hütte werden beschlossen,aufgrund der Finanzlage doch noch zurückgestellt.

Fa.Schaller aus Erndtebrück übernimmt die kostenlose Neueindeckung des Daches.Die freiwerdenden Mittel werden nun für den Innenausbau eingesetzt,der bis Februar 2008 abgeschlossen wird.

Die über 50 Jahre alte Hütte ist damit grundsaniert.

2008

Im März 2008 werden die Sanierungsarbeiten an der Hütte abgeschlossen.

Neben der neuen Dacheindeckung ist nun auch der Innenraum völlig neu gestaltet worden und bietet nun rund 28 Besuchern Platz.

Durch ein tragisches Unglück geht der 11.Juni 2008 als schicksalhaftes Datum in die Vereinsgeschichte ein : Von 19 Teilnehmern einer Seniorenwanderung verunglücken 14 durch eine einstürzende Brücke in Latrop.9 Teilnehmer werden leicht,5 schwerverletzt und durch ein Großaufgebot an Rettungskräften aus dem unwegsamen Gelände geborgen.

2009

Die das Hüttengelände abstützende Bruchsteinmauer ist durch jahrelange Witterungseinflüsse stark beschädigt.Es besteht Unfallgefahr.Die sanitären Anlagen sind durch Feuchtigkeitseinwirkungen beschädigt.

Die Mitgliederzahlen steigen weiterhin.

Aus all diesen Gründen beschließt der Vorstand im Mai eingroßes Investitionsprogramm: Sanierung der Bruchsteinmauer,Errichtung von akzeptablen,sanitären Anlagen und die Vergrößerung der Hütte.

Im August wird bereits die Baugenehmigung erteilt und mit den Vorarbeiten wurde begonnen.

2010

Durch außergeöhnlichen Einsatz und einer ergiebigen Spendenaktion unter Mitgliedern sowie Freunden und Gönnern konnte das beschlossene Sanierungsprojekt begonnen werden.

Im Verlauf des Jahres werden Bruchsteinmauer eneuert und das Gerätehaus mit einer modernen sanitären Anlage versehen.

Die Stromversorgung erfolgt aus 12-Volt Gleichspannungs-Akkus.

Durch ein umfang- und abwechslungsreiches Programm steht der Verein an der Spitze der Mitglieder-Neuzugänge.

Den vereinsrechtlichen Änderungen begegnet der Verein durch einen neuen,zeitgemäßen Satzungsentwurf,der den Mitgliedern auf der Mitgliederversammlung 2011 zur Abstimmung vorgelegt werden soll.

Durch Zukauf wird das Hüttengelände um ca.350m² erweitert.

2011

Nach über 20-jähriger,erfolgreicher Vereinsführung,legt der 1.Vorsitzende Hans Helmut Wunderlich sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder.

Zur Nachfolgerin wird in der Mitgliederversammlung am 25.02.

Ingrid Burkert gewählt.Helmut Wunderlich erhält für seine Verdienste das goldene Ehrenzeichen des Sauerländischen Gebirgsvereins.

Auf gleicher Sitzung wird die neue Satzung beschlossen.

Auf dem Dach des Gerätehauses wird eine Solar-Inselanlage installiert.

Alle Gebäude erhalten LED-Lichttechnik.

Für die Versorgung der Hütte mit regenerativer Energie erhielten wir den RWE-Klimaschutzpreis.

2012

Kauf und Errichtung eines Kleingerätehauses

2013

Petra Göbel übergibt den Posten der Kassenwartin (Schatzmeister) nach 12 Jahren an Josef Rösner.

Als 2.Hüttenwart scheidet Reiner Völkel ebenfalls nach 12 Jahren aus seinem Amt. Al Nachfolger wird Wolfgang Brede benannt.

Der Verein erhält Bruchsteine aus 2 Abbruchhäusern,um eine weitere Stützmauer auf dem Gelände zu errichten.

Eine beträchtliche Menge dieser Steine wurden jedoch von Unbekannten entwendet.

2014

Zweite Bruchsteinmauer wird fertiggestellt, um Vorplatz der Hütte dem übrigen Gelände anzupassen.

Vorplatz wird neu gepflastert und ein neuer Begrenzungszaun wird aufgestellt.

Im August wird ein größeres Zelt 10x6m angeschaft.

 

 

2015

Im Vorstand gab es bei der Mitgliederversammlung im Februar einige Veränderungen.

Hartmut Helmer hat nach 23 Jahren sein Amt als Schriftführer an Ulrike Heesen weitergegeben.

Außerdem wurde Wilfried Stöcker als Nachfolger für den nach 12 Jahren ausscheidenden Hüttenwart Werner Behrens gewählt.

 

Das Dach des kleinen Geräteschuppens erhielt mit Dachpfannenplatten ein neues, der großen Hütte angepasstes, Gesicht.

Der in die Jahre gekommene Holzzaun um das Vereinsgrundstück wurde abgebaut und durch einen neuen Metallzaun ersetzt.Die Arbeiten sollen in 2016 fertig gestellt werden.

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© SGV-Abteilung Erndtebrück