SGV-Abteilung Erndtebrück
SGV-Abteilung Erndtebrück

Newsletter SGV-Hauptverein 2021

Sollten die Wandertipps nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Wandertipps Januar 2021

Auf ein Neues! Wir heißen Euch herzlich willkommen im neuen Jahr und wünschen uns allen, dass wir bald ein Stück weit zur Normalität zurückkehren können. Unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regeln ist das Wandern in der Natur auch weiterhin möglich. Unser Wanderfreund Jürgen aus Dortmund hat wieder schöne Tipps zusammengestellt, um Euch zu inspirieren. 

Wir wünschen Euch viel Freude bei der Tourenplanung.

Mit winterlichen Grüßen aus Arnsberg,

Euer




 

 
 
Wandertipp 1
Grönebacher Dorfpfad
(Rothaarsteigspur)

11 km

Wandertipp 3
Rundwanderweg um den Kapellensüng (Bergisches Land)

12 km
Wandertipp 2
Zwei-Burgen-Weg
Attendorn

16 km
Wandertipp 4
Rothaarweg Etappe 2-
von Willingen zum Kahlen Asten

27 km
 
 

Wandertipp 1: 

Grönebacher Dorfpfad-Rothaarsteigspur
 

 
Kurzbeschreibung: Streckenlänge: 11,7 km, Gehzeit (ohne Pause): 2 Std. 52 Min., mittelschwere Wanderung, festeres Schuhwerk empfohlen, flache, ebene Umgebung, mehrheitlich auf Feld- und Waldwegen, beschilderte Strecke
 
Kartenansicht
 
Höhenprofil
Höchster Punkt: 672m  Tiefster Punkt: 566m
 
 
 


Der Grönebacher Dorfpfad ist ein Rundwanderweg im Winterberger Hochland. Dass er mit dem Rothaarsteig-Zeichen in schwarz ausgeschildert ist, weist ihn als sogenannte Rothaarsteig-Spur aus, als zertifizierten Rundwanderweg am Rothaarsteig. Grönebach liegt ungefähr auf halber Strecke zwischen den bekannten Wintersportorten Winterberg und Willingen im Upland.

Weiterlesen auf www.ich-geh-wandern.de

 

Wandertipp 2: Zwei-Burgen-Weg Attendorn

 
Kurzbeschreibung: Streckenlänge: 16 km, Gehzeit (ohne Pause): 4 Std. 49 Min., mittelschwere Wanderung, festeres Schuhwerk empfohlen, hügelige Umgebung, mehrheitlich auf Feld- und Waldwegen, beschilderte Strecke
 
Kartenansicht
 
Höhenprofil
Höchster Punkt: 480m  Tiefster Punkt: 303m
 

Der Biggesee ist zugleich neben der Atta-Höhle das touristische Hauptziel im südlichen Sauerland. Um den ganzen See herum gibt es zahlreiche Freizeiteinrichtungen, vom Campingplatz über Badestrände hin zu Segel- und Surfschulen. Auch ist der See ein lohnendes Ziel für Wanderer mit schönen Aussichten. Das beweist uns der 2-Burgen-Weg (so die offizielle Schreibweise).

Der 2-Burgen-Weg der Hansestadt Attendorn verbindet Burg Schnellenberg und die Burgruine Waldenburg. Dabei geht es u.a. auch zu der imposanten Aussichtsplattform Biggeblick und durch das schöne Repetal.

Weiterlesen auf www.ich-geh-wandern.de
 
 

Wandertipp 3: Rundwanderweg um Kapellensüng (Bergisches Land)

 
 
Kurzbeschreibung: Streckenlänge: 12 km, Gehzeit (ohne Pause): 3 Std. 07 Min., mittelschwere Wanderung, für Straßenschuhe geeignet, flache, ebene Umgebung, mehrheitlich auf Feld- und Waldwegen, beschilderte Strecke
 
Kartenansicht
 
Höhenprofil
Höchster Punkt: 310m  Tiefster Punkt: 187m
 

Kapellensüng ist ein Ortsteil von Lindlar im Sülztal (Bergisches Land). Hier hat der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) einen Rundwanderweg mit der Markierung K ausgeschildert. Startpunkt für den Rundwanderweg ist an der katholischen Pfarrkirche St. Agatha im historischen Orts Kern von Kapellensüng.

Weiterlesen auf www.ich-geh-wandern.de
 
 

Wandertipp 4: Rothaarweg Etappe 2 von Willingen zum Kahlen Asten

 
Kurzbeschreibung: Streckenlänge: 19,7 km, Gehzeit (ohne Pause): 5 Std. 33 Min., mittwlschwere Wanderung, festeres Schuhwerk empfohlen, hügelige Umgebung, mehrheitlich auf Feld- und Waldwegen, beschilderte Strecke
 
Kartenansicht
 
Höhenprofil
Höchster Punkt: 836m  Tiefster Punkt: 510m
 

Das Kernstück des Hochsauerlands wird auf dieser Etappe auf dem Europäischen Fernwanderweg E1 erschlossen. Es geht los in Willingen, dem bekannten Wintersportort im Upland, wo einmal im Jahr das FIS Weltcup-Skispringen von der Mühlenkopfschanze stattfindet, zu dem in drei Tagen bis zu 100.000 Zuschauer in den 2.400-Seelenort kommen.

Der E1 folgt von Willingen aus der Hoppecke hinauf zu ihrer Quelle. Hinter der Quelle der Hoppecke erstreckt sich am Nordhang des Clemensbergs (839m) das Naturschutzgebiet Neuer Hagen. Es ist das größte zusammenhängende Hochheidegebiet Deutschlands und heute auf 76ha geschützt. Die Hochheide am Neuen Hagen zeichnet sich vor allem durch die seltenen Pflanzen aus, die darin wachsen. Zum Teil befinden sich sogar arktische und alpine Gewächse darunter - für Hobby-Biologen ein interessantes Erkundungsgebiet.

Weiterlesen auf www.ich-geh-wandern.de
 
 
Seit 2011 veröffentlicht der SGV seine Wandervorschläge auf dem Portal des GPS-Wanderatlas - ich-geh-wandern.de - erreichbar über: 
https://www.ich-geh-wandern.de/sauerländischer-gebirgsverein
-ort 841 Wandertouren mit einer Gesamtlänge von 21.831 km veröffentlicht, wie die Statistik zeigt. Alle hier vorgestellten Beschreibungen, Karten und Höhenprofile sind dort per Link abrufbar.
Copyright © SGV Marketing GmbH
Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg, Telefon (02931) 52 48-22, Telefax (02931) 52 48-15, marketing@sgv.de
Geschäftsführer: Christian Schmidt

Newsletter SGV-Hauptverein 2020

Wandertipps 2020
Wandertipps 2020.pdf
PDF-Dokument [769.1 KB]

Newsletter vom Hauptverein September 2020

ePaper
SGV-Deligiertenversammlung 2020 / Termine

Teilen:

Wandertipps-Oktober 2020

ePaper
Teilen:

Wandertips Winter 2020/2021

Wandertipps Winter 2020/21
SGV-Wandertipps auch im Winter  

Was tun in diesem Corona-Winter 2020? Diese Frage stellen sich momentan viele Bürgerinnen und Bürger. Reisen fallen aus, Besuche sind eingeschränkt, Weihnachtsmärkte sind gestrichen, Sportanlangen geschlossen, Restaurants und Cafés ebenfalls. Was uns bleibt ist der Weg nach draußen. Das macht nicht nur Spaß, sondern stärkt auch nachweislich das Immunsystem. Deswegen waren wir uns schnell einig, dass unsere Wandertipps in diesem Jahr keinen Winterschlaf machen werden. 
Wir freuen uns, in Zusammenarbeit mit Heinrich Jürgen Erdmann aus Dortmund, Ihnen zwischen Dezember und März die schönsten Winter-Wandertouren in unserem Vereinsgebiet empfehlen zu dürfen.
Anmeldung SGV-Wandertipps
 
Große Freude im SGV-Verein:
Neugründung der SGV-Abteilung Freudenberger Land 

Dass man im Freudenberger Land bestens wandern kann, ist bekannt. Nun gibt es auch den passenden Wanderverein dazu: am 23. September 2020 gründete sich die SGV-Abteilung Freudenberger Land. 

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel aus der Kreuz & Quer:
Endlich: SGV-Gründung im Freudenberger Land.
 
Bei Fragen zur Vereinsentwicklung
Regelmäßig finden Termine zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch statt, zu denen das Kompetenzteam Vereinsentwicklung die SGV-Bezirks-und Abteilungsvorsitzenden einlädt.

Termine des Kompetenzteams 2021:
Freitag, 12. Februar 2021
Freitag, 18. Juni 2021
Freitag, 29. Oktober 2021

Informationen zu den Terminen und Anmeldemöglichkeiten:
Frau Birgit Irre
Telefon (02931) 5248-17
mitglied@sgv.de

 
Neuigkeiten aus unserem
SGV-Jugendhof

Das Team des SGV-Jugendhofs ist auch weiterhin für Sie da. Gesundheit geht vor und die Sicherheit unserer Gäste und unseres Teams ist uns sehr wichtig. Aus diesem Grund können wir bis auf weiteres ausschließlich Übernachtungsgäste unserer Kooperationspartner aufnehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Beruflich motivierte Seminare oder Tagungen sind aber unter Auflagen möglich- sprechen Sie uns gerne an, wir besprechen dann die Einzelheiten mit Ihnen.

Für Rückfragen oder Buchungen für 2021 sind wir natürlich jederzeit weiter für Sie erreichbar. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Bleiben Sie gesund – Herzliche Grüße! Ihr Team vom SGV-Jugendhof

 

Bitte Schließzeit beachten: Ende des Jahres schließen wir den Jugendhof für eine Woche vom 21.12.2020 bis einschließlich 27.12.2020. Danach sind wir wie gewohnt wieder für Sie da.

 
SGV-Wanderakademie NRW – coronabedingte Veranstaltungsverschiebung
 
Liebe Veranstaltungsteilnehmende und Interessierte,
 
bisher konnten wir unsere Veranstaltungen unter Einhaltung eines Hygienekonzepts reibungslos durchführen.
Leider ist die aktuelle Corona-Situation nun jedoch eine andere, sodass wir im Gesamtverein im Sinne der Gesundheit aller die Entscheidung getroffen haben, bis Ende November alle Veranstaltungen der SGV-Wanderakademie abzusagen.
 
Wir sind bemüht, Ersatztermine im kommenden Jahr zu organisieren. Sobald wir diesbezüglich genaueres wissen, bekommen alle bereits angemeldeten Personen schnellstmöglich von uns Bescheid. Alle weiteren Infos dazu finden Sie auch auf unserer Website.
 
Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen alles Gute. Bleiben Sie gesund!
 
Ihr Team der SGV-Wanderakademie NRW
Weitere Infos Website
 
Jahresplanung leicht gemacht
Um Ihnen die Planung für das kommenden Jahr zu vereinfachen, finden Sie von nun an immer Ende November das Programm für das gesamte kommende Jahr online. Zusätzlich zur Online-Veröffentlichung wird es in der März-Ausgabe der neuen Kreuz & Quer den Veranstaltungskalender mit allen Infos zum (Halbjahres-)Programm geben. Im November 2021 wird dann erstmalig online sowie in gedruckter Form das komplette Veranstaltungsprogramm für das Jahr 2022 veröffentlicht.
 
Hier gehts zum Programm 2021
 
Strom wird regional
Mit den Stadtwerken Arnsberg ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzen
Lebensmittel regional einkaufen ist längst Normalität, das geht jetzt auch mit Strom. Regionalstrom ist das neue Produkt der Stadtwerke Arnsberg. Den Strom beziehen wir aus regenerativen Anlagen in einem Umkreis von 50 Kilometern - von der Photovoltaik-Anlage von Ihrem Nachbarn oder der Biogasanlage vom Landwirt um die Ecke. Von welchen Anlagen der Strom für Ihren Strommix kommen soll, entscheiden Sie selbst!

Unser Ziel ist es, den Strommix nachhaltig zu verändern, sodass der Strom in Zukunft ausschließlich aus nachhaltigen Quellen stammt. Stand jetzt kommen 60% des deutschen Strommixes aus konventioneller Stromerzeugung. Lediglich 40% aus erneuerbaren Energien. Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen gegen CO2-Emissionen und nuklearen Abfall setzen. 
 
Mehr Infos zum Regionalstrom der Stadtwerke Arnsberg
 
 
Europäische Winterwandertage 2021

 
Winterwanderer dieser Welt, vereinigt euch – bei den Winterwandertagen!

2021 wird das österreichische Kartitsch Europas Hauptstadt. Zumindest die von allen Winterwanderern.

Vom 11. bis 14. März 2021 finden nämlich die „Europäischen Winterwandertage“ - unterstützt durch die Europäische Wandervereinigung und die Tirol Werbung - statt.
 
Nähere Infos finden Sie hier

 
Drei Übernachtungen inkl. geführter Winterwanderungen, Rucksack- und Stockverleih usw. gibt es schon ab 165 Euro pro Person. 
Am Donnerstag reisen die Teilnehmer an und lernen sich auf dem Dorfgeschichtenweg kennen. Freitags und samstags gibts dann jeweils drei verschiedene Winterwanderungen – sowie abends eine Fackelwanderung (Fr.) und Rodelpartie (Sa.). Am Sonntag findet noch eine Halbtageswanderung statt, bevor jeder Winterwanderer wieder heimfährt. Im Gepäck: unauslöschbare Erinnerungen an das Winterwanderdorf Kartitsch.
Hier buchen!
 
Termine 2021
  • Präsidiumssitzungen: 19.02./12.06./24.-25.09. /10.12.2021
  • Gebietskonferenz Nord/West: 12. März 2021
  • Gebietskonferenz Nord/Ost: 13. März 2021
  • Gebietskonferenz Süd/West: 19. März 2021
  • Gebietskonferenz Süd/Ost: 20. März 2021
  • Ruhrgebietswandertag: 25. April 2021
  • Tag des Wanderns: 14. Mai 2021
  • Deutscher Wandertag: 30. Juni bis 5. Juli 2021
  • Vorsitzendenkonferenz: 28. August 2021
  • Tag des offenen Denkmals: 12. September 2021
  • Kohlbergtreffen in Altena-Dahle: 10. Oktober 2021
  • Delegiertenversammlung: 13. November 2021
Änderungen aufgrund der Covid19 Pandemie vorbehalten.
Aktuelle Infos auf www.sgv.de oder im SGV-Newsletter.
 
 

Link zu den Wandertipps                Dezember 2020

Wandertipps Dezember 2020

Wir freuen uns Sie in diesem besonderen Winter mit unseren Wandertipps über den Jahreswechsel hinweg versorgen zu dürfen. In Zusammenarbeit mit unserem Wanderfreund Jürgen aus Dortmund erhalten Sie nun doppelt so viele Tipps wie gewohnt. Die Website unseres Kooperationspartners Wanderatlas (www.ich-geh-wandern.de) erstrahlt seit dieser Woche in neuem Glanze. Ein Blick auf die Seite lohnt sich!

Wir wünschen viel Freude beim Wandern, ein gemütliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2021.
Bleiben Sie gesund und munter!

Ihr




 

 
 
Wandertipp 1
Von Velbert durchs Hesperbachtal zum Rosentalbach

12 km
Wandertipp 3
Mucher Rundwanderweg/ Bergisches Land

15 km
Wandertipp 2
Rundweg alte Burg und Kreuzbergkapelle Arnsberg

5 km
Wandertipp 4
Rothaarweg Etappe 1-
von Brilon nach Niedersfeld

20 km
 
 

Wandertipp 1: 

Von Velbert durchs Hesperbachtal zum Rosentalbach
 

 
Kurzbeschreibung: Streckenlänge: 11,7 km, Gehzeit (ohne Pause): 3 Std. 19 Min., mittelschwere Wanderung, festeres Schuhwerk empfohlen, hügelige Umgebung, mehrheitlich auf Feld- und Waldwegen, beschilderte Strecke
 
Kartenansicht
 
Höhenprofil
Höchster Punkt: 263m  Tiefster Punkt: 121m
 
 
 

 

Direkt am Startpunkt steht eine der Sehenswürdigkeiten von Velbert, die 1908-10 errichtete evangelische Christuskirche. Sie gilt als ein besonderes Kleinod des Jugendstils im evangelischen Kirchenbau. Durch die Grünstraße gehen wir auf die Martin-Luther-King-Schule zu und halten uns hier links in die Güterstraße. Am Kreisverkehr gehen wir rechts in die Bahnhofstraße und kommen dann über die Röttgenstraße raus aus der Bebauung und rein ins Grüne.

Wir wandern nun ins Hesperbachtal. Der Hesperbach ist ein 8km langer Zufluss der Ruhr und gilt als einer der ältesten Industriebäche Deutschlands. Über Jahrhunderte wurden hier Mühlen und Hammerwerke betrieben und das Hesperbachtal war auch eines der frühen Abbaugebiete von Ruhrkohle.

Weiterlesen auf www.ich-geh-wandern.de

 

Wandertipp 2: Rundweg alte Burg und Kreuzbergkapelle Arnsberg

 
Kurzbeschreibung: Streckenlänge: 4,5 km, Gehzeit (ohne Pause): 1 Std. 22 Min., mittelschwere Wanderung, tauglich für Straßenschuhe, hügelige Umgebung, mehrheitlich auf Feld- und Waldwegen, beschilderte Strecke
 
Kartenansicht
 
Höhenprofil
Höchster Punkt: 289m  Tiefster Punkt: 168m
 

Wir starten im Seufzertal direkt an der Walpke. Das sieben Kilometer lange Bachtal steht in weiten Teilen unter Naturschutz. Teile des Bachlaufes wurden in den letzten Jahren renaturiert. Heute sind hier Bachforelle, Plattbauchlibelle, Teichmolch, Wasseramsel und die Zweigestreifte Quelljungfer heimisch.

Auf dem Hans-Hein-Weg begleiten wir die Walpke auf ihrem Weg zur Ruhr und kommen dann kurz auf die Landstraße („Im Seufzertal“), der wir ein paar Schritte folgen, bis wir in die Tiergartenstraße abbiegen. Die bringt uns wieder in den Wald, wo uns der Kreuzweg hinauf zur Kreuzbergkapelle leitet.

Die Kreuzbergkapelle wurde 1868 im Geist der Spätromantik erbaut. Als Vorbild gilt die Apollinariskirche in Remagen, es gibt aber auch Beziehungen zum Neubau des Schlosses Herdringen. Kreuzweg und Kapelle sind nach Einschätzung des westfälischen Amtes für Denkmalpflege aus den 1980er Jahren: „unbestreitbar ein Gesamtkunstwerk von nationalem Rang und lebendig bewahrter Ausdruck der Neugotik und der Frömmigkeit jener Zeit.“

Weiterlesen auf www.ich-geh-wandern.de
 
 

Wandertipp 3: Mucher Rundwanderweg

 
 
Kurzbeschreibung: Streckenlänge: 14,5 km, Gehzeit (ohne Pause): 3 Std. 33 Min., leichte Wanderung, festeres Schuhwerk empfohlen, hügelige Umgebung, mehrheitlich auf Feld- und Waldwegen, beschilderte Strecke
 
Kartenansicht
 
Höhenprofil
Höchster Punkt: 278m  Tiefster Punkt: 180m
 

Wir beginnen die Wanderung am Aldi-Parkplatz an der Wahnbachtalstraße und folgen von hier der Klosterstraße zur evangelischen Kirche, ein schlichtes, verputztes Backsteingebäude, das 1953-54 entstand.

Über Schulstraße und Kapellenweg erreicht man die Hohrer Kapelle. Sie ist die älteste der insgesamt neun Kapellen in der Gemeinde Much und entstand im 17. Jahrhundert, als im Kirchspiel Much die Pest wütete. Ein Ritter aus Overath ließ deshalb zu Ehren des heiligen Rochus die kleine Kapelle erbauen.

Man folgt auf befestigtem Weg der Strecke nach Niederbruchhausen und wandert von hier weiter nach Hevinghausen mit einer kleinen Marienkapelle. Über die Ortslage Kerzenhöhnchen geht es zur Fischermühle im Naafbachtal. Die ursprüngliche Mühle wurde 1783 erbaut. Die heutige Gastronomie geht auf einen Neubau von 1928 zurück.

Weiterlesen auf www.ich-geh-wandern.de
 
 

Wandertipp 4: Rothaarweg Etappe 1 von Brilon nach Niedersfeld

 
Kurzbeschreibung: Streckenlänge: 19,7 km, Gehzeit (ohne Pause): 5 Std. 33 Min., mittwlschwere Wanderung, festeres Schuhwerk empfohlen, hügelige Umgebung, mehrheitlich auf Feld- und Waldwegen, beschilderte Strecke
 
Kartenansicht
 
Höhenprofil
Höchster Punkt: 673m  Tiefster Punkt: 436m
 

Der Rothaarweg beginnt am Martkplatz in Brilon, der Hansestadt im nördlichen Sauerland. Wir stehen vor dem Rathaus, das zu den ältesten in Deutschland zählt. Der zweigeschossige Putzbau wurde wohl in der Mitte des 13. Jahrhunderts als Zunfthaus erbaut.

Durch die Derker Straße gehen wir zur Propsteikirche St. Petrus und Andreas, die mit ihrem 63m hohen Turm das Wahrzeichen von Brilon ist. Die Propsteikirche Brilon wurde zwischen 1220 und 1350 im frühgotischen Stil erbaut. Nach einem Brand wurde der 31m hohe Turmhelm in barocker Form erneuert.

Wir folgen der Derker Straße zum Derker Tor, das letzte Tor der ehemaligen Stadtbefestigung. Hinter dem Hotel Rech halten wir uns links in den Hohlweg und spazieren zum Kurpark Brilon. Hier treffen wir auf ein kleines Bächlein – die Möhne.

Weiterlesen auf www.ich-geh-wandern.de
 
 
Seit 2011 veröffentlicht der SGV seine Wandervorschläge als „GPS-Wanderatlas“ über die Internetseite:
https://www.ich-geh-wandern.de/usertracks/12
Bis heute hat der SGV dort 841 Wandertouren mit einer Gesamtlänge von 21.831 km veröffentlicht, wie die Statistik zeigt. Alle hier vorgestellten Beschreibungen, Karten und Höhenprofile sind dort per Link abrufbar.
Copyright © SGV Marketing GmbH
Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg, Telefon (02931) 52 48-22, Telefax (02931) 52 48-15, marketing@sgv.de
Geschäftsführer: Christian Schmidt

Hier finden Sie uns:

SGV-Abteilung Erndtebrück

1.Vorsitzende

Ingrid Burkert
Grimbachstraße 24
57339 Erndtebrück
i-burkert@t-online.de
Telefon: +49 2753 509746

Besucher seit August 2005:

DruckversionDruckversion | Sitemap
© SGV-Abteilung Erndtebrück